Tamm

Rund 12.500 Einwohner, 8,8 qkm Fläche

Der alte Ortskern und das Wohngebiet Hohenstange werden durch zwei Verkehrsadern – die Eisenbahnlinie und die Landesstraße – getrennt. Durch die Erschließung des Wohngebietes Egelsee konnte eine Verbindung dieser Wohnungsschwerpunkte geschaffen werden. Gleichzeitig war es dadurch möglich, die innerörtlichen Grünflächen organisch mit den angrenzenden Freiflächen zu verbinden.

Aufgrund der verhältnismäßig kleinen Markungsfläche der Gemeinde Tamm liegt es natürlich im Interesse der Gemeinde Tamm, die Freiraumplanung und -gestaltung mit den Nachbarkommunen gemeinsam anzugehen.

Die Maßnahmen der Gemeinde Tamm lagen zunächst schwerpunktmäßig östlich der B27, wo die Gemarkungen von Tamm, Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg und Freiberg am Neckar zusammentreffen. Hier fanden Baumpflanzaktionen und Heckenpflanzungen entlang der bestehenden Wege statt.

Als gemeinsame Maßnahme der Grünen Nachbarschaft wurde die Freizeitwiese Tamm angelegt, die als Treff- und Aussichtspunkt einen hohen Stellenwert hat. Neben einem Aussichtspunkt entstand eine Spielwiese mit Grillstellen und überdachten Sitzmöglichkeiten. Im Winter kann der Hang zum Schlittenfahren genutzt werden. An die Freizeitwiese angrenzend wurde ein sogenanntes „Nachbarschaftswäldchen“ gepflanzt.

Nördlich der Freizeitwiese und gut vom Aussichtshügel zu überblicken, liegt der 4 Hektar große Obstsortengarten der Grünen Nachbarschaft. 2003 wurde die ehemals intensiv landwirtschaftlich genutzte Fläche in eine extensive Wiese umgewandelt und die ersten  Obstgehölze gepflanzt. Inzwischen wachsen rund 180 Obstbäume, überwiegend alte Obstsorten sowie Wildobstarten im Obstsortengarten. Hier findet auch jährlich ein kostenloser Sommer- und Winterschnittkurse für Obstbäume statt.

Der Gemarkungsteil westlich der B27 ist ebenfalls in die Konzeption der Grünen Nachbarschaft einbezogen durch Gewässerrenaturierung: der Saubach wurde naturnah gestaltet, das Gänsbächle steht zur Renaturierung an. Und zusammen mit dem Nachbarn Bietigheim-Bissingen wird der schnurgerade „Historische Holzweg“ zum Grünzug mit Naherholungs- und Biotopverbundfunktionen aufgewertet.

Die Gemeinde hat in Zusammenarbeit mit der Hofkammer des Hauses Württemberg den Bebauungsplan zur Erweiterung des Golfplatzes Monrepos beschlossen. Der bestehende Golfplatz wurde auf Freiberger und Tammer Gemarkung von 9 auf 18 Loch erweitert. Das Konzept dieser Erweiterung paßt sich den Zielsetzugen der Grünen Nachbarschaft an und stellt eine Bereicherung dar, die den Naherholungswert unserer Gemeinde steigert.

Rathaus Tamm
Hauptstraße 100
71732 Tamm
Tel. 07141 / 606-111
Email:
www.tamm.org


'http://www.gruene-nachbarschaft.de/wp-content/uploads/hg.jpg',