Willkommen bei der Grünen Nachbarschaft

 

Auszeichnung im Bundeswettbewerb: Kommunen schaffen Vielfalt!

Logo_Naturstadt Gruene-Nachbarschaft-Logo

Die Stadt Ludwigsburg wird stellvertretend für die Grüne Nachbarschaft als eine von 40 Städten, Gemeinden und Landkreisen im Bundeswettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ ausgezeichnet.

Die Stadt Ludwigsburg wird stellvertretend für die Mitgliedskommunen der Grünen Nachbarschaft als eine von 40 Kommunen im bundesweiten Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ für die gemeinsame Projektidee zur Förderung von Stadtnatur und Insekten in 5 Siedlungsräumen gewürdigt. Die Grüne Nachbarschaft erhält damit ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro für die Umsetzung des Zukunftsprojekts:
„Gemeinsam über Gemarkungsgrenzen hinweg nachhaltige Naturoasen entwickeln und vernetzen“.

In den 5 benachbarten Mitgliedskommunen der Grünen Nachbarschaft wird 2021 und 2022 im Rahmen des Projektes ein wachsendes Mosaik artenreicher Pflanzungen angelegt und die Biotopvernetzung gestärkt. Dazu werden Friedhofsgrünflächen und Wegbegleitgrün zwischen einzelnen Kommunen mit gebietsheimischem Saatgut zu artenreichen Wiesen umgewandelt. Wildobstgehölze und weitere Pflanzungen ergänzen den vorhandenen Baumbestand. Interessierte Bürgerinnen und Bürger aber auch Schulklassen und Obst- und Gartenbauvereine können sich an Mitmachaktionen wie Pflanzungen und Pflanzenbörsen beteiligen. Beschilderungen und Pressemitteilungen informieren über die Umgestaltungsmaßnahmen. Zusätzlich werden Tipps für naturnahe Garten- und Grabbepflanzung in einer Broschüre zur Verfügung gestellt.

Auch in den anderen 39 ausgezeichneten Kommunen geht es darum, Stadtnatur und Insekten zu schützen, die biologische Vielfalt zu fördern und städtisches Grün zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.

Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“
Mit dem Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ möchte die Bundesregierung die Kommunen dabei unterstützen, neue Projekte zur Förderung von Stadtnatur und Insekten zu entwickeln und umzusetzen. Zu diesem Zweck wurden bundesweit Städte, Gemeinden und Landkreise dazu eingeladen, Projektideen zum Schutz von Insekten im Siedlungsbereich und zur Förderung von Stadtnatur einzureichen. Besonders zur Teilnahme ermutigt wurden Kommunen, die bislang noch keine oder nur sehr wenige Projekte zum Wettbewerbsthema initiiert haben. Einsendeschluss war der 30. Juni 2020. Von einer Fachjury wurden die 40 besten Projektideen ausgewählt. Die erfolgreichen Kommunen erhalten aus Mitteln des Bundesumweltministeriums jeweils 25.000 Euro Preisgeld für die Umsetzung ihrer Zukunftsprojekte. Durchgeführt wird der Wettbewerb vom Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“.

Der Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ wird vom Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ durchgeführt und im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

Grußwort_Bundesumweltministerin
Video (250 MB)

Gefördert durch
Logo_BMU_BfN

Ein Projekt von
Logo_Kommbio

Mehr zum Wettbewerb und zu den ausgezeichneten Projektideen unter:
www.wettbewerb-naturstadt.de und www.gruene-nachbarschaft.de

Vorgartenwettbewerb 2019:
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Zusendung ihrer Vorgartenfotos!

Wettbewerb Vorgarten

Wettbewerb Vorgarten –

Die öffentliche Preisverleihung, mit einem Vortrag von Dr. Andre Baumann zur Förderung der Artenvielfalt, fand am 05.11.19 um 16 Uhr im Landratsamt Ludwigsburg statt. Nach Vorstellung der Vorgärten der engeren Wahl erfolge die Prämierung der 10 Sieger-Vorgärten.

Vorgartenbereiche prägen das Ortsbild und bieten bei richtiger Bepflanzung einen wichtigen Lebensraum für zahlreiche Vogel- und Insektenarten. Zusätzlich wirken Begrünungen in den Sommermonaten kühlend auf die Umgebung und spenden Schatten. Aus diesen Gründen wurde der Vorgartenwettbewerb von den Mitgliedskommunen der Grünen Nachbarschaft ausgelobt. Gesucht wurden Vorgärten, die sowohl das menschliche Auge erfreuen und zusätzlich gut für die Umwelt und die Artenvielfalt sind.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unseres Vorgartenwettbewerbs für Ihr Engagement für die Natur.

Und das sind die Sieger-Vorgärten 2019:

KATEGORIE: Kleine Vorgärten
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Mittelgroße Vorgärten
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Ensemblewirkung von Haus und Vorgarten
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Der Vorgarten als Nutzgarten
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Fassadenbegrünung als Erweiterung des Vorgartens
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Große Vorgärten
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Der ländliche Vorgarten
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Der naturnah gestaltete Vorgarten
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Der Vorgarten als Beitrag zum Stadtklima
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

KATEGORIE: Mehrteilige Vorgärten
Alle Preisträger – PDF (9,5 MB)

So sieht Ihr idealer Vorgarten aus:
• Wählen Sie Pflanzen mit ungefüllten Blüten aus, um Insekten Nahrung zu bieten.
• Pflanzen spenden Sauerstoff, filtern Feinstaub, beschatten den Boden und wirken sich positiv auf das Kleinklima aus.
• Gehen Sie in die Höhe. Kletterpflanzen, Sträucher oder hochstämmige Bäume sind raumbildend und Lebensraum für viele Tierarten.
• Bevorzugen Sie Laubgehölze.
• Einheimische Stauden, Gräser und Farne sind mehrjährig, robust und pflegeleichter als Exoten.

Das Ziel des Wettbewerbs:
Mit dem Vorgartenwettbewerb wollen die Mitgliedskommunen der Grünen Nachbarschaft gute Alternativen zu der fortschreitenden Verschotterung vor der Haustür aufzeigen und Mut für mehr lebendiges Grün machen.

Bewertungskriterien:
Bei unserem Vorgartenwettbewerb wurden
• Umwelt- und Klimafreundlichkeit
• Begrünungsanteil
• Blütezeiten
• Nahrungsangebot für Tiere und der
• Gesamteindruck
bewertet.

Die Auswahl der Gewinner erfolgte im September durch eine Fach-Jury.

Mit der Einreichung von Fotos zum Wettbewerb erkennen die Teilnehmenden die Teilnahmebedingungen sowie die Übertragung der Nutzungsrechte an. Die jeweiligen Urheber der Fotos versichern, dass es sich um den eigenen Vorgarten innerhalb der Grünen Nachbarschaft handelt.

Schotterbeete
Diese Flächen sind weder pflegeleicht noch vielfältig (und nicht zu verwechseln mit artenreichen Pflanzungen auf nährstoffarmen Mineralböden). Schotterbeete, die meist aus einer einheitlichen Steingröße bestehen und frei von Vegetation sind, heizen sich im Sommer auf. Vögel und Insekten suchen hier vergeblich nach Lebensraum. Mit einer naturgerechten Bepflanzung wird der Vorgarten zur Visitenkarte des Hauses. Auch der Pflegeaufwand ist gering.
Weitere Informationen zu naturnaher Bepflanzung

Ein Symbol für die gemeinsame Zeit.

Die Grüne Nachbarschaft und die Stadt Remseck am Neckar pflanzten gemeinsam eine Linde.
Nach fast 24 Jahren Zugehörigkeit trat zum Jahresende 2018 die Stadt Remseck am Neckar aus der Grünen Nachbarschaft aus. Als Zeichen der weiteren Verbundenheit pflanzten alle Oberbürgermeister und Bürgermeister der Mitgliedskommunen der Grünen Nachbarschaft gemeinsam eine Linde auf dem Areal der Remstal Gartenschau 2019.

„Wir bedauern die Kündigung der Stadt Remseck am Neckar sehr, sind aber auch dankbar für die gemeinsam realisierten Projekte“ sagte Gabriele Heusel-Voraus, Leiterin der Geschäftsstelle der Grünen Nachbarschaft. Remsecks Oberbürgermeister Dirk Schönberger wäre gerne Teil des freiwilligen Zusammenschlusses geblieben, musste sich aber dem Mehrheitsbeschluss des Gemeinderates beugen. „Die Grüne Nachbarschaft hat zahlreiche Projekte in Remseck am Neckar initiiert und erfolgreich umgesetzt. Da ist es eine Herzenssache, zum Abschied noch gemeinsam einen Baum zu pflanzen.“

Im Zuge der Haushaltsberatungen hatte die Stadt Remseck am Neckar für das Jahr 2018 den Austritt aus der Grünen Nachbarschaft beschlossen. Die junge Linde ist ein Symbol für Neues und ein Zeichen der Zuversicht. „Ich verbinde mit dem Baum die Hoffnung, dass sich mein Gremium in naher Zukunft für eine erneute Mitgliedschaft entscheidet“, so Schönberger.

Von links: Herr Bürgermeister Michael Ilk, Ludwigsburg Herr Oberbürgermeister Dirk Schönberger, Remseck am Neckar Herr Christian Rygol, Remseck am Neckar, dahinter Frau Ulrike Schmidtgen, Ludwigsburg Herr Bürgermeister Martin Bernhard, Tamm Frau Gabriele Heusel-Voraus, Ludwigsburg Herr Bürgermeister Volker Godel, Ingersheim Herr Oberbürgermeister Jürgen Kessing, Bietigheim-Bissingen Herr Bürgermeister Dirk Schaible, Freiberg am Neckar

        Von links:

 

 

      • Herr Bürgermeister Michael Ilk, Ludwigsburg

 

 

 

    • Herr Oberbürgermeister Dirk Schönberger, Remseck am Neckar

 

 

    • Herr Christian Rygol, Remseck am Neckar, dahinter

 

 

    • Frau Ulrike Schmidtgen, Ludwigsburg

 

 

    • Herr Bürgermeister Martin Bernhard, Tamm

 

 

    • Frau Gabriele Heusel-Voraus, Ludwigsburg

 

 

    • Herr Bürgermeister Volker Godel, Ingersheim

 

 

    • Herr Oberbürgermeister Jürgen Kessing, Bietigheim-Bissingen

 

 

    • Herr Bürgermeister Dirk Schaible, Freiberg am Neckar

 

 

 

Wettbewerb „FirmenGärten- grün und gut!“

Dokumentation und Plakatausstellung der vorbildlichen Firmen-Außenanlagen als gelungener Abschluss des Wettbewerbs 2017.

Flyer Wettbewerb Firmengärten

Dokumentation Wettbewerb Firmengärten
Download als PDF

Jeder noch so kleine, grün gestaltete Freiraum ist ein ganzjähriger Gewinn für Menschen, Pflanzen und Tiere. Aber auch für Firmen, die Kunden empfangen, ist ein grünes Umfeld eine wunderbare Visitenkarte.

Um die grüne Seite von Unternehmen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, hat die Grüne Nachbarschaft den Wettbewerb „Firmengärten-grün und gut“ im Herbst 2016 ausgelobt und zur Teilnahme aufgefordert.

Kooperationspartner aus der Wirtschaft und Fachverbände der grünen Branche wie der Verband Region Stuttgart, der DDV, DGGL, BDLA und Galabau-Verband Baden-Württemberg haben den Wettbewerb unterstützt.
>> mehr

 

Das Faltblatt der Grünen Nachbarschaft

Faltblatt der Grünen Nachbarschaft
Download als PDF (6,6 MB)

Unsere 2018 aktualisierte Karte im Maßstab 1:25.000 zeigt Ihnen den Wirkungskreis der Mitgliedskommunen auf einen Blick. Aufgeführt sind neben den Hauptfahrradwegen auch sämtliche Aktionen, Veranstaltungen und realisierten Projekte der Grünen Nachbarschaft. Sie erhalten die Faltblätter in den Rathäusern der Mitgliedskommunen und bei der Geschäftsstelle Grüne Nachbarschaft, Mathildenstraße 29/1 in Ludwigsburg. Wir wünschen Ihnen viel Freude in der Natur!

 

Gemeinsame Freiraumplanung seit 1995

Obstsortengarten, Freizeitwiese, Planetenweg, Pflanz- und Apfelsaftaktionen, Naturpädagogik, Gewässerrenaturierungen… das ist nur ein kleiner Einblick in über hundert Projekte, die die Grüne Nachbarschaft seit 1995 realisiert hat! >> mehr

„Natur macht nicht vor Grenzen halt“  Nach diesem Motto haben es sich die inzwischen 5 benachbarten Kommunen im Landkreis Ludwigsburg zur Aufgabe gemacht, wertvolle Freiflächen für den Natur-, Umwelt- und Artenschutz sowie für die Landwirtschaft und Naherholung zu erhalten und aufzuwerten.

Dieser erfolgreiche, gemarkungsübergreifende Zusammenschluss besteht aus den Mitgliedskommunen Bietigheim-Bissingen, Freiberg am Neckar, Ingersheim, Ludwigsburg und und Tamm>> mehr  Gemeinsam wurden bereits mehr als 100 Projekte realisiert.

Doch nicht nur im Außenbereich, auch innerhalb der Ortschaften wollen wir uns für mehr Natur einsetzen. Ein großes Begrünungs-Potential zur Förderung der Artenvielfalt und für den Klimaschutz liegt bei privaten Freiflächen wie Vorgärten, Hausgärten und Firmengärten. Nicht zu vergessen die zahlreichen, noch unbegrünten Wände, Dachflächen, Hofeinfahrten und Stellplatzbereiche.

Eine durchdachte Planung mit naturnaher und standortgerechter Begrünung ist ein Gewinn für alle: für Mensch und Natur, Bürgerinnen und Bürger, Mitarbeitende und Firmeninhaber, Pflanzen und Tiere.

 

Aktiv und engagiert verfolgen wir mit unterschiedlichsten Projekten den Schutz unserer Natur und die Erhaltung der Artenvielfalt von Flora und Fauna. Mehr als 100 zum Teil innovative und richtungweisende Projekte wurden seit dem Bestehen der Grünen Nachbarschaft für unsere Natur und die Menschen realisiert. Entdecken auch SIE unsere Kulturlandschaft neu!

Unsere Ziele:

  • Schutz und Aufwertung von öffentlichen und privaten Freiflächen für den Natur-, Umwelt-, Klima- und Artenschutz sowie für die Landwirtschaft.
  • Erhalt und Aufwertung siedlungsnaher Erholungsflächen.
  • Aktive Umweltbildung, Naturpädagogik und Informationen für alle interessierten Personen, Bürgerinnen und Bürger, Kinder und Schulklassen für lebendiges, vielfältiges, buntes und naturnahes Grün.

 

News

25 Jahre Grüne Nachbarschaft – gemeinsam für mehr Artenvielfalt 1995 gaben ständig schrumpfende Freiflächen Anlass für den interkommunalen Zusammenschluss der benachbarten Kommunen. Im Laufe von 25 Jahren entstanden durch diese gemarkungsübergreifende Zusammenarbeit rund 120 gemeinsame Projekte zur Aufwertung der Natur und Landschaft sowie Naherholungsmöglichkeiten für die Bevölkerung. Ein kleiner Auszug der Projekte zeigt die Vielfalt […]

>> mehr

Die Ausgabe der NaturMomente 2019 ist erschienen.

NaturMomente 2019 Naturmomente 1/2019
Download als PDF

>> mehr

Termine