Ackerwildkräuter

Farbenspiel der Natur

Im Frühjahr präsentiert sich rund um Hoheneck ein wunderschönes Farbenmeer aus Ackerwildblumen. Eine der bekanntesten Vertreter dieser Art ist der Klatschmohn mit seinen leuchtend roten Blüten. Die purpurviolette Kornrade, sowie die blauen Blüten der Kornblumen und der Ackerrittersporne sind leider nur noch selten in der freien Natur zu finden und vom Aussterben bedroht. Da sie in Konkurrenz zu den angebauten Kulturpflanzen stehen und  den landwirtschaftlichen Ertrag verringern, sind diese Ackerwildkräuter bei den Landwirten nicht gerne gesehen und werden als Unkraut gezielt bekämpft. .

Um die bedrohten Ackerwildkräuter vor dem Aussterben zu bewahren, hat die Stadt Ludwigsburg im Rahmen der Grünen Nachbarschaft auf einer 2 ha großen stillgelegten Ackerfläche seltene Ackerwildkräuter ausgesät, die durch Selbstaussaat mehrere Jahre lang zur Blüte gelangen und  farbenfrohe Unterbrechungen der Ackerflächen bilden.

Dieses artenreiche Projekt wurde 2004 beim Wettbewerb Landschaftspark der Region Stuttgart mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Klatschmohn und Kornrade

Wildässungsfläche bietet Wildtieren auch im Winter Nahrung und Deckung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unkraut vergeht nicht 

Im Jahr 2007 konnte das Projekt um weitere 2 ha erweitert und ebenfalls mit Ackerwildkräutern und einer Wildäsungsmischung eingesät werden. Während die Ackerwildblumenflächen in erster Linie zum Erhalt unserer Ackerwildkräuter, als Insektennahrung sowie auch als wertvolle Futterquelle für Feldbrüter (z.B. Feldlerche und Rebhühner) dienen, erfüllen die Wildäsungsflächen zusätzlich den Zweck, auch über den Winter Schutz, Deckungs- und Nahrungsgrundlage für Feldtiere und Amphibien bieten zu können.

 

Die blühenden Felder befinden sich entlang von Feldwegen zwischen Reichertshalde und Grünanlage Hungerberg, zwischen Heilbadweg und Reichertshalde, entlang des Ostwegs am Favoritepark sowie nördlich des Umspannwerks.

Ackerwildblumen im Anschluss an ein Getreidefeld.

Im Hintergrund sind die grünen stillgelegten Flächen zu sehen, im Vordergrund die eingesäten Ackerwildblumen.

Blühende Felder am Wegerand.

Blühende Felder am Wegerand.


'http://www.gruene-nachbarschaft.de/wp-content/uploads/hg_ackerwildkraeuter.jpg',