Hilfe für Fledermäuse und Vögel

Viele heimische Fledermaus- und Vogelarten sind in ihrem Bestand bedroht und gefährdet, da ihre natürlichen Lebensräume und Brutplätze durch den Neu- und Ausbau von Wohn- und Industriegebiete immer weiter zurückgedrängt werden.

Was tut die Grüne Nachbarschaft?Nisthilfen Zaunkoenig

Im Jahr 2013 rief die Grüne Nachbarschaft die Nisthilfen-Aktion für gefährdete Vogelarten ins Leben. Innerhalb der Aktion bezuschussen wir den Kauf von geeigneten Nisthilfen für Vogelarten, die nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders oder streng geschützt.

 

Hilfe für bedrohte Flugkünstler

Nisthilfen Gartenrotschwanz

Baumhöhlen, in denen sich Fledermäuse wohlfühlen, sind sehr selten geworden.

Inzwischen sind alle Fledermausarten bei uns vom Aussterben bedroht, denn immer seltener finden sie geeignete Höhlen, Spalten, Nischen oder ruhige Dachstühle als Unterschlupf und Nistplatz.

Weltweit gibt es 800 verschiedene Arten von Fledermäusen. In Deutschland sind 23 Fledermausarten wie z.B. die Kleine Bartfledermaus, Zwergfledermaus, Wasserfledermaus, Mopsfledermaus, Rauhautfledermaus, Breitflügelfledermaus, Zweifarbfledermaus und Großer Abendsegler bekannt. Alle Fledermausarten in Baden-Württemberg sind gefährdet und daher rechtlich geschützt.

Nur selten sind Fledermäuse in den Abendstunden der Sommermonate zu sehen. Da sie nachtaktiv sind, verlassen sie ihre Schlafquartiere erst in der Dämmerung, um sich dann so richtig nützlich zu machen. Besonders als zuverlässige Insektenvertilger spielen diese fliegenden Säugetiere im Naturhaushalt eine sehr wichtige Rolle!

Was können Sie tun?

Sie können durch die Aufhängung geeigneter Nistkästen und Feldermaushöhlen dazu beitragen, den Vögeln und Fledermäusen unserer Region zu helfen!

 

 


'http://www.gruene-nachbarschaft.de/wp-content/uploads/hg.jpg',